Träume

Träumen

BEATTHEDADDY / Dezember 6, 2017
dreams_symbol_picture

Let us dream of tomorrow where we can truly love from the soul, and know love as the ultimate truth at the heart of all creation.
Michael Jackson

Letzte Nacht habe ich wenig geschlafen, dafür viel geträumt.
Ich bin ein Träumer. Am Tag oft noch mehr als in der Nacht.
Das war meine Inspiration für diesen kleinen Gedankenerguss heute morgen.

Hast du dir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten mal Gedanken darüber gemacht, was du in DEINEM Leben für kleine und grosse Träume hast?
Falls ja, toll! Wie fühlt es sich für dich an dein Leben zur Abwechslung mal aus der Vogelperspektive zu betrachten und den Blickwinkel zu verändern?
Mir tut dies immer wieder sehr gut und ich versuche diese Träume jeweils auch gleich auf Papier und in meinem geliebten Evernote Notizbuch niederzuschreiben.

notizbuch_symbolbild

Ich finde Träumen (vor allem bewusstes Träumen bei Tag) etwas wundervolles.
Es gibt keine Regeln, man setzt den Massstab selbst, blendet alles andere aus und geht voll in sich hinein. Falls du dies bissher noch nie gemacht haben solltes, probiere es doch einfach mal aus und gib uns ein Feedback über DEINE Erfahrungen.

Weiterführendes Material:
http://impacttheory.com/blog/get-job-of-your-dreams/
https://unmistakablecreative.com/podcast/making-our-childhood-dreams-come-true-as-adults-with-steph-halligan/

Vergiss nicht in die „Kommies“ zu schreiben, denn DEINE Erfahrungen und Ideen sind der Motor meines tuns ;).

Much Love,
Beat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.